Wir informieren 1,6 Millionen Besucher im Monat!

Durch unser internationales Unterhaltungsportal erhalten wir globale Erfahrungswerte, die wir an unsere regionalen Kunden weitergeben. Das EasyScopes Entertainment Network erhält pro Monat 1,6 Millionen Besuche von 732.000 verschiedenen Personen (Quelle: quantcast, 16. Dezember 2010). Während diesen Besuchen werden ca. 8 Millionen Seiten abgerufen und 70 Millionen Hits generiert.

Monatliche Besuche (Visits) auf dem EasyScopes Network

Monatliche Besuche auf dem EasyScopes Network (Quelle: quantcast)

Den Unterschied zwischen Zugriffen, Seitenaufrufe, Besuche, Benutzer erklären wir hier…

Oft hört, oder liest man von Webmastern, die verkünden, dass ihre WebSite mehr als 1000 Hits haben. Was aber ist ein Hit?

Zugriffe (Hits)

Eine Website setzt sich aus mehreren Seiten zusammen, jede Seite verfügt über mehrere Elemente (Bilder, Scripts, Stylesheets, usw.) und jedes dieser Elemente erzeugt einen Hit (= Zugriff) auf dem Server, wenn es abgerufen wird.

Ein Hit besagt also nur, dass ein (Seiten-)Element vom Server an den Browser verschickt worden ist.

Wenn eine Seite aus einem Text, einem Bild, einem JavaScript und einem Stylesheet besteht, dann erzeugt der Abruf dieser Seite 4 Hits auf dem Server.

Heutzutage sind Internet-Seiten jedoch viel komplizierter aufgebaut als in den Anfängen des World Wide Webs. Daher setzt sich eine Seite nicht selten aus 25-100 verschiedenen Elementen zusammen und erzeugt daher auch 25-100 Hits auf dem Server.

Bilder, JavaScripts und Stylesheets werden normalerweise im Browser zwischen gespeichert (caching), damit sie beim nächsten Mal sofort angezeigt werden können, ohne erst wieder den Server kontaktieren zu müssen. Dieses Browser-Caching verhindert in dem Moment die vollständige Messung der Anzahl Hits auf dem Server. Ein Server, der korrekt konfiguriert ist, sollte das Browser-Caching ermöglichen, damit der Besucher der Website die Seiten schneller laden kann.

Die Messeinheit Hits ist also nicht geeignet, um die Beliebtheit einer Website zu messen.

Seitenaufrufe (Pageviews)

Seitenaufrufe geben mehr Einsicht in die Popularität des Inhaltes einer Website. Hierbei wird die Anzahl der Zugriffe auf .html, .php, .asp, usw. gemessen. Die einzelnen Elemente der Seiten werden nicht in Betracht gezogen.

Eine Analyse der Seitenaufrufe zeigt auf, welche Inhalte am meisten gelesen werden. Ein Webmaster und sein Marketing-Berater können durch diese Zahlen sehen, wie der Fluss durch eine Website ist, welche Seiten als Einstieg-, bzw. Ausstiegseiten dienen.

Aber Achtung: Eine Seite kann auch aus mehreren Unterseiten zusammen gestellt werden durch Techniken wie Frames, IFrames, AJAX. Hier sollten man immer nur die Hauptseite in die Statistiken aufnehmen, wenn die anderen Inhalte (dynamisch) hineingeladen werden.

Wenn viele Benutzer nur die Home Page einer Website besuchen und danach keine andere Seite mehr anschauen, dann deutet dies darauf hin, dass die Navigation und der Inhalt der Website überdacht werden müssen. Vielleicht war die Seite einfach nicht ansprechend genug oder irreführend.

Eine Faustregel beim Design einer Website sagt, dass jede Information innerhalb von 3 Klicks erreichbar sein sollen. Leider ist dies heutzutage nicht mehr oft der Fall oder nicht mehr machbar, denn die Websites werden immer umfangreicher. Der Besucher verlässt im Durchschnitt eine Website nach 30 Sekunden, falls diese zu langsam lädt oder er die gesuchte Information nicht finden kann.

Der Betreiber einer Website sollte immer den Benutzer in den Vordergrund stellen. Je schneller ein Besucher die gewünschte Information findet, umso eher kann man diesen als Kunden gewinnen.

Besuche (Visits)

Sobald ein Internet-User eine Website aufruft, spricht man von einem Besuch (Visit) auf dieser Website. Bei einem Besuch wird eine Seite aufgerufen, die wiederum aus verschiedenen Elementen besteht… Ein Besuch endet in der Regel nach einer Pause (Inaktivität) von 30 Minuten, d.h. wenn während 30 Minuten keine weiteren Seiten der selben Website aufgerufen worden sind. In manchen Web-Analyse-Programme kann man die Besuchslänge selber festlegen. Vor einigen Jahren wurde ein neuer Besuch nach einer Auszeit von 12 Minuten gezählt.

Um die Anzahl Besuche zu zählen, werden sehr oft Cookies eingesetzt. Diese kleine, eindeutige Text-Identifikation wird vom Server zum Web-Browser beim ersten Aufrufen einer Seite geschickt und verändert sich nicht mehr über einen längeren Zeitraum. Der Browser schickt bei jedem weiteren Seitenaufruf dieses Text-Fragement zurück an den Server, wodurch dieser weiss, dass es sich um den gleichen Nutzer handelt.

Eine andere Methode, um Besucher zu zählen, ist die Verbindung von IP-Adresse und Browser-Typ. Diese Kombination ist meistens auch einzigartig und kann daher zur Analyse verwendet werden, auch wenn der Browser keine Cookies akzeptiert.

Ein Cookie kann zwar den Browser identifizieren, aber nicht die Person, die den Browser bedient. Wenn der Benutzer das Cookie löscht, dann kann die Zählung nicht fortgesetzt werden.

Besucher (Visitor)

Wie oben beschrieben, wird ein Besucher gezählt, sobald dieser eine Seite von einer Website aufruft. Anhand der Cookies kann man verfolgen, ob ein Besucher eine Website mehrmals besucht, z.B. an verschiedenen Tagen, über einen längeren Zeitraum.

Früher sprach man vor allem von Unique Visitors. In diesem Fall wurden eigentlich nur die Anzahl verschiedener IP-Adressen gezählt. Heutzutage wird anhand der Cookies gemessen, wie oft eine Person zurück zur Website kommt. Darum sind diese Tracking-Cookies meistens mehrere Jahre gültig.

Durch die Analyse der Log-Dateien oder durch ein Mess-System, kann ein Online-Verkäufer z.B. feststellen, dass ein Besucher sich für ein Produkt interessiert, aber es dann erst nach ein paar Tagen kauft. Somit kann man schlussfolgern, dass der Besucher sich erst noch weiter informiert hat, bevor er den Kauf tätigte.

Die Anzahl Besucher wird zur Erfolgsmessung immer wichtiger, weil man hierdurch die ganze Reichweite seiner Website ersehen kann — ähnlich wie die Auflagenstärke bei einer Zeitung.

Allerdings ist die Messung von eindeutigen Besuchern mit erheblich mehr Aufwand verbunden, als die Messung von Visits oder Pageviews.

Online-Offline Vergleich

Die Messung einer Website ist viel einfacher als z.B. die Erfolgsmessung von einem gedruckten Katalog.

Ein Beispiel:

IKEA druckte 2008 ca. 30 Millionen Kataloge für Deutschland. In diesem Katalog waren 376 Seiten mit 4000 Fotos (Quelle: Finanznachrichten.de).

Wenn alle Kataloge verteilt wurden, kann man von mindestens 30 Millionen Lesern ausgehen, die theoretisch 11,28 Milliarden Seiten und 120 Milliarden Fotos angeschaut haben.

Auf das Internet angewandt wären dies 30 Millionen Visitors, 11,28 Milliarden Pageviews, 131 Milliarden Hits (30 Mio x (376 Seiten + 4000 Fotos)).

Allerdings lässt sich in diesem Fall nicht ermitteln, wie oft ein Leser den Katalog in die Hand genommen hat. Somit können wir nicht die Anzahl „Visits“ bestimmen.

Ein Möbelhändler mit einer Website hat den Vorteil, dass er all diese Fakten messen kann. Wie oft kommt wer auf die Website und welche Informationen schaut er sich an.

Zusätzlich lässt sich ermittlen, von wo aus die Besucher weitergeleitet wurden, welche Suchbegriffe in Google und anderen Suchmaschinen benutzt wurden, welche Art von Computer benutzt wurde und wo der User sich befindet (Land & Stadt).

Analyse-Systeme

Es gibt viele verschiedene Systeme, um eine Erfolgsmessung zu erstellen. Euregio.Net stellt seinen Kunden standardmässig die Original-Log-Dateien zur Verfügung, die in diesen Programme geladen werden können. Ausserdem wird für jede Website eine kurze, tägliche Analyse von unseren Servern erstellt, die einen Überblick über die Seitenabrufe und Datenverkehr verschafft.

Seit Anfang Dezember bietet Euregio.Net ausserdem ein Online-Tool an, mit dem mehr Informationen über die Besucher gesammelt werden können. Diese Analyse-Tool arbeitet ähnlich wie das bekannte Google Analytics System, jedoch mit dem Vorteil, dass die Besucher-Daten nie an eine externe Firma weitergeleitet werden und innerhalb von Belgien, auf den Servern von Euregio.Net, bleiben.

Euregio.Net setzt folgende Systeme zur Besuchererfassung auf seinem EasyScopes Entertainment Network ein:

  • Original Log-Dateien (zur schnellen Fehlerbehebung und für allgemeine Trends)
  • Euregio.Net Analytics (zur Erfassung von Browsern und Computer-Systemen)
  • Google Analytics (zur Analyse der Google Adsense Werbungen)
  • Quantcast (als unabhängigen Drittanbieter für potentielle Werbekunden)

Als Mitglied der IAB Long Tail Alliance und FeWeb setzen wir uns für Transparenz bei Besucher-Statistiken ein. Die Besucherzahlen von unserem Unterhaltungsportal werden durch Quantcast gemessen und sind öffentlich einsehbar. Jedes Jahr besucht Euregio.Net die ad:tech Fachkonferenz in New York, um sich über die neuesten Trends im Online-Marketing zu informieren und diese Informationen an seine Kunden weiter geben zu können.

Wir kombinieren die gestalterische Vielfalt unserer Partner mit unserem technischen Know-how und unserer professionellen Server-Umgebung, um Ihnen eine optimale Lösung für Ihre Online-Präsenz zu bieten.

 

Kontaktieren Sie uns oder Ihre Medien-Agentur, wenn Sie eine Erfolgsmessung für Ihre Website benötigen oder Fragen zum Thema Besucher-Analyse haben.

Posted in Allgemein.