Mailserver (SMTP) via Telnet testen

Manchmal ist es notwendig, eine Email-Verbindung zwischen zwei Server zu testen. Da allerdings die meisten Email-Programme nur eine minimale Fehlermeldung anzeigen, muss man die Email-Verbindung simulieren.

Dieser Artikel beschreibt, wie man die Verbindung zwischen 2 Mail-Server kontrollieren kann.

Kurzer Hintergrund:

Ein Email-Programm (Eudora, Thunderbird, Outlook usw.) erstellt eine Verbindung zu Ihrem lokalen Mail-Server oder dem Mail-Server Ihres Providers.

Wenn Sie einen lokalen Mail-Server einsetzen, dann wird dieser Ihre Nachricht an den Mail-Server des Providers, den sogenannten Relay, weiterleiten.

Der Relay, also der Server des Providers, sucht dann über das DNS-Protokoll den entsprechenden Mail-Exchange (d.h. den Empfangsserver, auch bekannt als MX Record) für Ihren Adressaten heraus.

Sobald der Relay weiss, an welchen Server er die Nachricht schicken soll, wird eine SMTP-Verbindung aufgebaut. Das SMTP-Protokoll ist für den Austausch von Email-Nachrichten verantwortlich und ist eigentlich nur ein Austausch von Befehlen und Antworten zwischen verschiedenen Servern.

Diese SMTP-Verbindung kann man auch mit dem Telnet-Programm simulieren, indem man eine Verbindung zur SMTP-Pforte auf dem Empfangsserver öffnet. Das SMTP-Protokoll verwendet die Pforte 25.

SMTP via Telnet simulieren

Öffnen Sie das telnet Programm auf Ihrem Computer. Unter Windows öffnen Sie die Kommando-Zeile (Start-Menü -> Ausführen). Auf MacOS X benutzen Sie das Terminal Programm.

Geben Sie folgende Zeile im Fenster „Ausführen“ oder im Terminal-Fenster ein:

telnet mail.server.be 25

mail.server.be sollten Sie durch den Hostnamen des Empfangsservers ersetzen. Hierfür müssen Sie wissen, wie die IP-Adresse des MX-Records des Empfangsservers ist. Sie können mit dem nslookup Programm von Windows den MX-Record herausfinden, oder Sie benutzen das kleine Dienstprogram FindMX. In diesem Programm gegen Sie den Domain-Namen ein, den Sie testen möchten, sowie die IP-Adresse vom DNS-Server Ihres Providers.

Tippen Sie nun folgende Befehlzeilen und warten auf die Antwort des Servers:


telnet mail.server.be 25
Trying 123.456.798.900...
Connected to mail.server.be.
Escape character is '^]'.
220 mail.server.be ESMTP; Tue, 11 Jul 2006 18:41:00 +0200
helo meindomain.be
250 mail.server.be Hello meindomain.be [192.168.0.1], pleased to meet you.
mail from: [email protected]
250 2.1.0 <[email protected]>... Sender ok
rcpt to: [email protected]
250 2.1.5 <[email protected]>... Recipient ok
data
354 Enter mail, end with "." on a line by itself
Subject: Test Message
This is a test message.
.

250 2.6.0 50 bytes received in 00:00:13; Message id PXA06623 accepted for delivery

Die letzte Antwort des Empfangs-Servers zeigt, dass die E-Mail akzeptiert wurde. Dies bedeutet meistens, dass die Domain auch auf diesem Empfangsserver konfiguriert worden ist und die Nachricht lokal im Konto des Empfängers abgelegt wurde.

Sollten Sie eine andere Antwort erhalten, dann bedeutet dies das der Server, den Sie getestet haben, nichts mit dem Empfänger der E-Mail anfangen konnte und die Kommunikationsprobleme auf dem dortigen Server zu suchen sind.

Ausführliche Informationen finden Sie auch bei Microsoft:

http://support.microsoft.com/kb/153119/

http://support.microsoft.com/kb/203204/

Posted in DE » Alles, DE » E-Mail Verwaltung, DE » Tips & Tricks.